CAMPUS

Bildungscampus Hauptbahnhof

LOCATION

AREA

STATUS

YEAR

Vienna

12.300 m²

Competition

2010

GEBÄUDESTRUKTUR

Die drei Bildungseinheiten des Campus sind auch in den drei Baukörpern, diagonal am grundstück angeordnet, deutlich erkennbar. Dadurch ist starke Identifikation der Kinder mit der jeweiligen Einheit möglich. Haupteingang zum Campusgelände befindet sich an der Ecke Gudrunstrasse und neugeplante Strasse Cod 1432. Zusätzliche Eingänge durch den Parkplatz, direkt vor der Starßenbahn Haltestation, vom Parkstreifen im Westen sowie direkter Eingang zum Kindergarten sind vorgesehen. Alle drei Bildungseinheiten haben eigene Eingänge. Es ist auch ein separater Eingang für die Nutzer der Turnhalle bzw. Veranstaltungsräume vorhanden. Durch diagonale Anordnung der Baukörper werden die Freiräume in zwei Zonen geteilt. Im Süden der Pausenhof, auch Wartezone für die Besucher, während des Unterrichts ruhige Zone und im Norden der Hartplatz, laufbahn Lärmintensivezone. Alle Bildungsräume sind zum Pausenhof, ruhiger Freifläche orientiert. Im Südwesten, an der Gudrunstrasse befindet sich ein überdachter Parkplatz (44 pkw). Durch die Geländeanhebung wurde eine Ausssichtsplatform über dem Parkplatz gebildet und somit Freiraum erweitert. Die Turnhalle ist im Untergeschoss der Volksschule situiert. Die zentrale Lage ermöglicht kurze Wege von allen Bildungseinheiten und Überbauung mit Cluster der Volksschule bringt mehr an Fläche für Freiräume. Alle drei Baukörper sind im Erdgeschoss verbunden. Groszügig angelegte Foyer / Begenungszone verbindet alle drei Eingänge, Bibliothek und Veranstaltungräume. jeweills zwei Cluster bilden ein Geschoss. Möglichkeit zwei Marktplätze zusammenzulegen ist gegeben sowie auch die sehr gute Belichtung des Marktplatzes durch den Innenhof. Die Bildungräume sind zum ruhigen Pausenhof orieniert sowie auch zum Marktplatz. Durch die mobile Wändeist die Raumsynergie der Bildungsräume und Marktplatzes in sehr vielen Varianten gegeben. Ducrh die Flexibilität der Möbel ist auch die Abwechlung bezüglich der Einrichtung der Bildungsräume gegeben. Lernen, Spielen, Entspanen fliessen ineinander und ergänzen sich sowie die Räume, die einen Rahmen dafür bilden. Durch die Anhebung des Geländes im Norden des Kindergartens wurde direkter Ausgang ins Freie auch vom Obergeschoss. Jede Bildungseinheit ist mit zwei stiegenhäuser ausgestattet und verfügt über direkten Ausgang ins Freie von jedem Geschoss.


FREIRAUMKONZEPT

Die neu zu gestaltenden Campus-Freiflächen verstehen sich als Fortsetzung der umliegenden, direkt angrenzenden Grünflächen des zukünftigen Stadteilparks Hauptbahnhof. Das Gelände des neuen Schulgeländes wird über einen „grünen Rahmen“ an das städtebauliche Umfeld und die Erschliessung „angedockt“. Er ist Sicht- & Lärmschutz-Abgrenzung zwischen der Bebauung und dem Campusgelände, schafft gleichzeitig eine Geste der Geborgenheit für den „(Er)lebensraum Schule“und bietet an Hochpunkten spannende Ausblicke in die Nachbarschaft.